Offener Meinungs- und Erfahrungsaustausch zur Fortbildung für Sachverständige im Sinne von § 29b Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

Veranstaltung für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zur Aufrechterhaltung der Fachkunde nach den Vorgaben der 41. BImSchV.

Termin

Donnerstag, 23. September 2021

Sprache

Deutsch

Preis

495,00 € zzgl. MwSt.

Dauer

1 Tag

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Ort

Hamburg

Seminar buchen

Inhouse-Variante anfragen

Skript: Backend Seminare
Skript: Inhaltsübersicht
Skript: Mehr anzeigen

Beschreibung

Nach den Vorgaben der 41. BImSchV bekannt gegebene Sachverständige im Sinne von § 29a BimSchG sind verpflichtet, alle zwei Jahre an einer Veranstaltung für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch teilzunehmen. Diese muss vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nuklearer Sicherheit (BMU) genehmigt sein. 

Grundlage dieses Erfahrungsaustausches bilden die Erfahrungsberichte, welche von den Sachverständigen über jede Prüfung anzufertigen und den zuständigen Behörden vorzulegen sind. In diesen Berichten werden die bei der jeweiligen Prüfung festgestellten bedeutsamen Mängel sowie die grundlegenden Folgerungen für die Verbesserung der Anlagensicherheit – einschließlich Störfallverordnung – zusammengefasst.
 

Vorteile

  • Anerkannt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) als Meinungs- und Erfahrungsaustausch für Sachverständige im Sinne von § 29a BImSchG 
  • Sie können sich mit Fachexperten austauschen

Inhalte / Agenda

  • Begrüßung der Teilnehmer durch die Leitung des Erfahrungsaustausches – Peter Duschek und Max Westphalen
  • Auswertung der Erfahrungsberichte von § 29b-Sachverständigen 2019 – Dr. Fritz Miserre
  • Historie eines bestehenden Gefahrstofflagers – Einstufung und Prüfung – Benedikt Beckmann
  • Betriebliche Sicherheitsorganisation – Von der Gefahrenanalyse zum Prüfmanagement – Heike Simonsmeier
  • Lernen aus Ereignissen – Eine Aufgabe ohne Ende – Mark Hailwood
  • Kraftwerksausfall in einer Raffinerie: Kleine Ursache – Große Auswirkungen – Michael Blohm
  • Anforderungen der GefStoffV und StörfallV bei Lager- und Umschlagsbetrieben – Möglichkeiten der digitalen Umsetzung – Marcus Feser
  • TRGS 722 + TRGS 725: Notwendigkeit + Umsetzung von funktionaler Sicherheit im Explosionsschutz in der Praxis – Sascha Blessing
  • Neue Technologien - Neue Gefahren - Neue Anforderungen – Peter Duschek

 

Wir behalten uns Änderungen vor.

Teilnehmerkreis

  • Sachverständige nach § 29b BImSchG
  • Prüfbeauftragte zugelassener Stellen gem. § 37 ProdSG
  • Störfall- und Immissionsschutzbeauftragte
  • Mitglieder der Kommission für Anlagensicherheit (KAS) und ihrer Gremien
  • Überwachungs- und Genehmigungsbehörden
  • Aufsichtspersonen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • sonstige Gutachter im sicherheitstechnischen Bereich sowie andere interessierte Fachvertreter   
     

Methodik

Eine Mischung aus:

  • Präsentation mit Praxisberichten
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Leistungspaket

  • Kaffeepausen mit Snacks
  • Mittagessen inkl. Getränk

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung

Zeiten

  • Das Seminar findet statt von 8.45 bis 17.00 Uhr.

Räumlichkeiten

Skript: Standort Visuell

Dieser Termin findet in unseren Räumlichkeiten statt.

Seminar buchen

Skript: Button Offenes Seminar buchen Seminar buchen

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.